Bande

Letzten Samstag entdeckte ich wieder eine Datei mit einer Hochzeitszeitung, die ich vor neun Jahren erstellt habe. Mit einem Layout, welches perfekt auf den Marketingauftritt des Geschäfts des Hochzeitspaares abgestimmt war 😃 aber das ist Eigenlob.

Besonders breit grinsen musste ich bei einem vierseitigen Artikel über den Bräutigam – man muss nicht zwischen den Zeilen lesen können, um die tiefe Zuneigung heraus lesen zu können.

Auf der heutigen Fahrt nach Nürnberg telefonierte ich mit dem damaligen Bräutigam und aus dem geplanten zehnminütigen Telefonat wurden exakt 75 min mit viel Lachen, Austausch und philosophisch-praktischen Lebensfragen.

Als ich am Abend die Grüße an die Kinder ausrichtete, fragte ich auch nach ob sie schon noch wissen, wer diese Person ist.

Ronja: „Jaaa – der große Quatschmacher!“

Quatsch machen

Abends.

Ronja läuft zu Papa und ruft: „Papa, lass uns Quatsch machen!“
Papa: „Kann man denn überhaupt mit einem Papa Quatsch machen?“
Ronja: „Aber Papa, Du machst doch immer ganz viel Quatsch!“
Papa: „Nein, ich hab noch nie Quatsch gemacht! So was mach ich nicht! Und für so eine Behauptung muss ich Dich jetzt fressen!!!“

20 min Fangen spielen, Quatsch machen und Ronja kitzeln und „auf essen“ – und dabei absolut glücklich sein.
Manchmal ist es so einfach ….

Kein Quatsch

Linus und Ronja sind bereits im Bett.Eine viertel Stunde nach dem Bettgehen kommt von Ronja ein „Papa, kommst Du?„.
Tom ist hingegangen und von Ronja die Frage „Bleibst Du bei mir? Ich mach auch keinen Quatsch.“ gehört.
Anständig erzogen legt sich Tom auf den Boden in Ronjas Zimmer, wünschte nochmals eine „gute Nacht“ und schwiegen in der Erwartung des „kein Quatsch machens“.
Nach kurzer Zeit hebt Ronja ihren Kopf und schaut nach ob Tom noch am Boden liegt.
Ja, tut er.

Gegen Nerven-Verlust weil die Kinder nicht schlafen: Gummibärchen.
Gegen auf-dem-Boden-liegen: Decke.
Ein begeistertes Strahlen der Tochter-Augen mit großem lachenden Mund, aus dem Liebe spricht: Unbezahlbar.