Dosen suchender Auslauf

Sonntag später Nachmittag hieß es (nach zu viel Krapfen) noch einen kurzen Auslauf zu machen.

Zuerst an drei nichts-aussagende Tradis (brachte immerhin 3 zusätzliche Kilometer Weg) und dann ging es mit Simon an den Heimstettner See. Hier wartete seit geraumer Zeit ein T4,5-Cache auf uns.

Trotz Dämmerung war der richtige Baum schnell gefunden. Die Kraxelei war einfach und ohne Sicherung möglich. Oben im Wipfel wartete dann eine „Seilbahn“ – die Dose konnte vom gegenüber liegenden Baum heran gezogen werden.

Machte richtig Spaß.
20140304-155843.jpg 20140304-155856.jpg

2 Tradis zwischen Poing und Landsham

Vor einiger Zeit wurden zwei Geocaches zwischen Poing und Landsham veröffentlicht. Zwei „Tradis“ am Feldweg, relativ einfach zu finden.
Der Weg vom Poing Badesee zu diesen zwei Dosen war einfach und ging schnell. Vor allem bei dem Wetter und dem Weg sehr schön zu geniessen:20130714-171606.jpg 20130714-171629.jpg
Und ein starker Kontrast zu den Themen der Caches: Kurzbiografie zu Adolf Hitler und die „Sonderbehandlung“ im Dritten Reich.
Zeit, die Sonne zu geniessen und darüber nach zu denken, wie gut es uns geht.
Zeit, darüber nach zu denken, was mensch machen kann um denen zu helfen denen es nicht so gut geht.

20130714-172338.jpg

Kuriose Automaten – IKEA

In München gibt es eine Geocaching-Serie namens „Kuriose Automaten„. An diesen Automaten gibt es Gegenstände zu erwerben, die mensch nicht wirklich an einem Automaten erwarten würde (bspw. Lego, Fahrradreifen, Binden, …).
Beim heutigen Besuch beim IKEA fanden wir auch einen kuriosen Automaten:

20130113-102533.jpg
Bei jedem Ersatzteil ist übrigens ein kurzes Entschuldigungsschreiben mit einem Kaffee-Gutschein für das IKEA-Restaurant angehängt.

Was sonst noch war: Mit einer Einkaufsliste ging es am frühen Morgen zu IKEA – als kaum was los war. Natürlich kauften wir wieder viel mehr ein … das IKEA-Prinzip.

Und dann trafen wir auch noch Martin an der Einkaufskasse – auch München kann sehr klein sein 😀