Elternabend

Die jährliche Pflicht der Eltern eines Schulkindes rief: Elternabend in der Schule.

Eine junge Lehrerin hat nun Linus und weitere 23 Kinder. Mit außerordentlich viel Engagement hat sie einen wunderbaren „roten Faden“ für das kommende Schuljahr entwickelt – mit Anreizen und Motivationen für die ganze Klasse, aber auch jeden einzelnen. Wirklich bewundernswert.
Jetzt heißt es abwarten und beobachten, wie das sich entwickelt.
Aber auch: mitwirken und -gestalten, denn es ist unser Kind und die Bildung und Vertiefung des Stoffes kann nicht nur in der Schule erfolgen.

Was erstaunlich ist: der Elternabend dauerte zwei Stunden, war gut vorbereitet und lief flüssig, unterstützt von mehreren Medien (Beamer, Tafel, Anschauungsmaterialien …).
Trotzdem konnten sich die wenigsten Eltern durchgehend konzentrieren. Da wurden Handys gezückt, Bilder gezeigt und getuschelt.
Und dann wundern wir uns, dass sich Kinder und Jugendliche keine Stunde mehr am Stück konzentrieren können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.