Spontaner Flug

Das Wetter war für Christi Himmelfahrt durchwachsen angesagt: Vormittags noch schön, ab Mittag Regenschauer mit Abends Gewitter.

Also den Vormittag genutzt, Josef wegen eines kurzen und spontanen Fotofluges angerufen und dann zum Flugplatz EDNX „Schleissheim“ aufgebrochen. Vorflugkontrolle, Türe rechts ausgebaut (ausdrücklich erlaubt) und dann ging es schnell los: 25 min Flugdauer für EDNX – Poing – EDNX bei perfektem Fotografen-Wetter.
Womit nach 9 Monaten mal wieder das Wachstum Poings festgehalten ist.

20130516-201311.jpg
Mehr dann mal auf fliegerbaer.de

Lübeck – Augsburg

Am frühen Morgen ging es aus dem Hotel raus:

20120818-213306.jpg
Eindeutig immer noch Lübeck 😉 also auf zum Flughafen und tanken.
Der Blick von der Tankstelle:

20120818-213417.jpg
Diesmal war kein direkter Rückflug geplant, sondern ein „Ausholen“ nach Osten mit Überflug der MV-Seenplatte, Schwerin, Magdeburg, … mit erneuter Zwischenlandung in Erfurt zum Tanken (Flugzeug und Bauch).

In Erfurt gibt es übrigens noch sehr nette Passagiere:

20120818-213711.jpg

Via Bamberg und Nürnberg ging es zurück nach Augsburg:

20120818-213825.jpg

Nach der Heimfahrt dann hieß es ankommen, entspannen, reflektieren und genießen:

20120818-213933.jpg

Augsburg – Lübeck

Heute war es endlich soweit: mit zwei Flugzeugen sollte es von Augsburg via Erfurt zur Hansestadt Lübeck gehen.

Das Wetter war wie vorher gesagt: Augsburg CAVOK, über dem Thüringer Wald stark bewölkt und dann im Norden wieder einwandfrei.

So ging ein wunderbarer Flug los.

In Erfurt dann einen kuriosen Automaten entdeckt:
20120818-212547.jpg

Da gibt es Zahnbürste mit -pasta aus dem Automaten.

Nach vier Stunden Flug (Gegenwind genau auf die Nase) kam dann die Landung in Lübeck.

Und dann natürlich der Besuch des berühmten Holsten-Tores (früher auf dem 50 DM-Schein, heute auf den deutschen 2 Euro-Münzen):
20120818-212613.jpg

Schön war es!

Mehr dann auf fliegerbaer.de

Der Sucht in 8.500 Fuß im Sonnenschein gefrönt

Das Wetter wurde atypisch zum März angesagt und so war ich morgens am Flughafen Augsburg … und der Lech bescherte mir Nebel, Nebel, Nebel … bei 4 Grad Temperatur.

Aber im Laufe des Vormittags wurde das Wetter besser und so konnte ich nach ein paar Platzrunden (Übung muss sein) noch einen kleinen Flug nach Kempten und zur Zugspitze unternehmen.

Traumhaft!
Im flachen Land kaum mehr Schnee, aber auf den Bergen noch genügend für Skitouren. Die Sonne schien, kaum Verkehr in der Luft (wochentags) und der Schnee auf den Bergen reflektiere das Sonnenlicht. Einfach wunderschön.

Viel zu schnell verging die Zeit … und die Abschlusslandung rief.

Ein paar Impressionen gibt es unter www.fliegerbaer.de zu finden.