Die Leichtathletik

Korbi hatte seinen letzen Wettkampf, bevor es nächste Woche zum Bund geht. Grund genug um als fünfköpfige Groupies nach Erding zu fahren. 

Dank Regens war es teilweise eine ruhige Angelegenheit …

Nix los

… aber wir vertrieben uns die Zeit mit Erzählungen, Tanz und „Gymnastik“ (Ronja kletterte auf mir herum). Linus kam darauf dass ein Regenschirm auch als Füller verwendet werden kann:

Linus

Mit manchen Fragen zu den Disziplinen brachten mich die Kinder ans Ende meines Wissens: aus welchem Material ist die Latte beim Hochsprung und warum steht die Matte für den Hochsprung nicht neben der Matte für den Stabhochsprung?

Stabhochsprung

Und dann war Korbi beim Diskus werfen dran:

Nach dem Wurf

Begeisterter Jubel:

Ekstatisch

Dank des Regens wurde auch mancher Sonnenschirm zum Regenschirm umfunktioniert:

Hilft nur bedingt

Eine schöne Zeit des Nichts-Tuns und Zuschauens für uns und nach einer 25-Stunden-Geburtstagsfeier mit viel zu wenig Schlaf genau das richtige Niveau. 

Heimweg in Regenjacke

Frage der Perspektive

Beruflich in Mainz, Smalltalk. 

Person: „Kennen sie diese Fidget Spinner? Wozu die gut sein sollen. Aber alle Kinder wollen die haben.“

Ich: „Ja, die kenne ich. Aber kennen Sie das Spiel mit dem Bleistift aus der Grundschule, wer schneller den Bleisift durch die Finger wandern lassen konnte?“

Kannte er und wir haben mit Kugelschreiber gespielt. Damals Bleisifte, jetzt Fidget Spinner. Alles nur ein anderer Gegenstand. Das wichtige ist doch: die Kinder und wir haben Spaß. 

Jetzt 

Hängematte. 

Genuss. 

Ruhe. 

Jupiter mit bloßem Auge zu sehen. 

19. Juni. 

22:03 Uhr. 

Jetzt. Hier. Ankommen.

Und wenn du meinst es geht nicht mehr besser kommt dein Sonnenschein dazu und setzt sich zu Dir in die Hängematte. 

Life’s good to us. 

Blutdruck

Blutdruckmessung. 

Ronja: „Mama, warum redet denn der Papa beim Messen nicht?“

Bianca: „Damit die Messung nicht verfälscht wird.“

Die Messung ist beendet und die Werte sind – laut meiner Professorin – besser als bei einem jungfräulichen Mädchen.

Ich: „Schau, Ronja, jetzt messe ich nochmals, aber diesmal rede ich, bewege meine Arme und hebe etwas. Und schon sind die Werte viel schlechter.“

Naja. Ein Versuch war es wert. 

Jetzt wird es bedenklich wenig