Teleport Usingen

Beruflich hat es Tom heute nach Usingen im Taunus verschlagen – dort steht Europas größte Erdfunkstelle.  

Dank einer Führung ging es über das Gelände, auf Dächer, zu „Schiffsmotoren“ als Netzersatzanlagen und in die Antennenanlagen. 

  
 

Früher war dies übrigens ein Militärflugplatz 😃 weswegen auch heute noch bei Neubauten auf dem Gelände jeweils ein Bombenentschäfungskommando als erstes anrückt. 

Schön war es, dass wir bei den Erzählungen über die Anlagen die Begeisterung unseres Guides hören konnten. 

Für einen Eindruck über die Weite der Anlage gibt es einen Image-Film (Link auf YouTube). 

Erstkommunion II

Weiter ging es mit unserer Sakramentenralley. Nach der Taufe, der Firmung und Linus‘ Erstkommunion in den letzten drei Wochen ging es nun zur Erstkommunion unseres Neffen an den Chiemsee. 

Schön, wenn die Gruppe der Erstkommunionkinder klein ist. 

Noch schöner, wenn die Leiterin engagiert dabei ist. 

Und witzig, wenn sich der Priester während der Ansprache der Leiterin zu den Ek-Kindern in die Bank setzt und Antworten einflüstert. 

Es war ein schöner und Kind gerechter Festgottesdienst. 

Im Anschluss ging es zum Essen – und Tom  wurde gleich mal an seine Herkunft erinnert:

 

Passionsspiele Oberammergau

Und wenn vor dem Gasthof dieser Parkplatz ist …

 

Parkplatz
  
… muss sich darüber niemand wundern:

 

Fahrt abwärts

Nur Bianca war nicht so begeistert 😄 

Segelflieger

Ein Cache war in der Nähe, aber auch eine fliegende Kaiserin – und bevor hier für G7 alles Sperrzone wird, kamen wir auf dem Weg Richtung Heimat an jenem Ort vorbei, bei dem wir vor vier Jahren bei der Eröffnung dabei waren. 

Auch wenn bei den Flugzeugen hier überall der Motor vergessen wurde: Flugzeug bleibt Flugzeug und schön war es! 

Hangar
  
Piste
 

Von Bergen und Geburtstagsfeiern

Irgendjemand (1) kam auf die Idee, einen „Geburtstag eines Hobbies“ auf dem Kolbensattel zu feiern. Um jede Ausrede im Voraus zu vermeiden, hat dieser Jemand gleich den Hinweis angebracht, dass es nur falsche Kleidung, aber kein schlechtes Wetter gibt …

So führte es uns heute bei Regenwetter (von leicht tröpfelnd über Dauerregen bis zu Sintflut) auf den Kolbensattel: 

 Irgendwann ging es nach einer rasanten Abfahrt auch wieder Richtung Oberammergau zurück: 
   Der Weg verlief auch am ehemaligen Hotel Friedenshöhe (externer Link) vorbei – leider jetzt geschlossen und zum Verkauf (Abriss?) anstehend. Thomas Mann hat hier genauso übernachtet wie Henry Kissinger.  

 Und wer sich nicht verläuft, dem entgehen die abenteuerlichen Überquerungen: 

 Funktionierte ja: 

 Jeder kam gut an. Und trotz Regen hat es viel Spass gemacht. 

Gibt eben doch nur falsche Kleidung, aber kein falsches Wetter. 

(1) Bianca hat Tom gewarnt. 

Maibaum

Regulär alle fünf Jahr steht die Aufstellung des Maibaums an und dieses Jahr wieder in unserem Dorf. 

Trotz Regenwetters wurde das 42 m lange Stangerl mit den Schwaiberln und reiner Manneskraft aufgestellt (der Kran war die vorgeschriebene Sicherung). 

 

Uns erinnerte es daran, dass wir vor genau 10 Jahren unsere Familien über unseren neu anstehenden Familienzuwachs informierten 😀

Und als Erinnerung daran steht der „Fuß“ des damaligen Maibaums jetzt bei uns an der Haustür: