„Linus“ schreiben

Ronja hat ein Bild gemalen: 

 

Ein Auto, eine Rakete und auf den Bergen sitzen Ronja, Mama, Mama und Papa. 

Tom: „Das ist sehr schön, aber warum gibt es zwei Mal die Mama und keinen Linus?“

Ronja: „Ich weiß nicht, wie ich Linus schreiben soll.“

Jetzt kann sie es. 
Später erklärte sie noch, dass das Fenster herzförmig ist, dass die Rakete eine Tür hat und – ganz wichtig! – zwei Waschbecken. 

RTFP

Seit es Dokumentationen gibt, gibt es auch Fragen dazu. Aus eigener Erfahrung werden die Hälfte der Fragen bereits in der Dokumentation beantwortet – für diese Fälle gibt es die Abkürzung RTFM (read the fucking manuel). 

Meerow hat das nun auf RTFP umgeschrieben: read the fucking Pressemitteilung. Der Anlass: die Bundesregierung leugnet die massenhafte Überwachung der Bundesbürger durch „unsere Freunde“ seit Snwoden.  Nun kam heraus, dass der Bundesnachrichtendienst aktiv dabei geholfen hat, für „unsere Freunde“ Wirtschaftsspionage zu leisten. Die Bundesregierung gab eine Presseerklärung heraus (die Überwacher werden freundlich gebeten, die illegale Überwachung ein zu stellen) und der Sprecher der Bundesregierung stellte sich in einer Pressekonferenz. Was er dabei sagte, ist in einer Niederschrift hier ab der zweiten Hälfte (externer Link auf Netzpolitik.org) zu lesen. Eigentlich nur: RTFP

Gleich vorab: es geht hier nicht um pro/contra Überwachung, sondern wie die Regierung, vertreten durch Hr. Seibert, reagiert – nämlich gar nicht. 

Weg

Von der Arbeit spät heim kommen, schnell essen, extrem kurz mit Frau/Kindern/Schwiegervater reden, Unterlagen packen und schon wieder weiter zur Vorstandssitzung. 

Und statt Auto oder Fahrrad den Weg bewusst zu Fuß gegangen, um den Kopf frei zu bekommen, geistig an zu kommen und durch zu atmen. 

Entspannend, wenn der Weg dann durch den Park führt.  

 

CL – sich unbeliebt machen

Champions League – Rückspiel in München.  Der FCB muss einen 1:3-Rückstand gegen Porto aufholen. 

Tom kommt von draußen rein und fragt die anfeuernde Meute: „Draußen ist der Merkur sehr gut zu sehen – wer will mal schauen?“

Kurze schlagartige Ruhe, ungläubige Blicke und dann geht das Anfeuern weiter. 

Nachtrag

Nein, ich hab damit kein Problem, ich finde es nur witzig. 

Andersrum wäre es ja genauso: Flugfest und es kommt jemand, der von einem Fußballspiel erzählt – dann wäre auch erst Stille, ungläubiges Schauen und dann weiter über Flugzeuge reden 😉