Sonnenfinsternis

Eine partielle Sonnenfinsternis stand an und wenn die Kolpingsfamilie im Nachbarort eine kleine Sternwarte betreibt, bietet sich ein Besuch dort an.  

Sternwarte Wind

Die Aussicht war gut – nur leichte Schleierwolken: 

Aussicht

Die Sternwarte liegt übrigens zwischen Pferdekoppeln, was interessante Blickwinkel ermöglichte.  

Warte und Pferd

Dann war es soweit und der Mond begann, sich vor die Sonne zu schieben. Zeit für die Beobachtung:

Sonnenbeobachtung

Die Beobachtung erfolgte über verschiedene Geräte – auch über die älteste Variante, einer Lochkamera.  

Spiegelung

Ein beeindruckendes Erlebnis – bei dem es auch während der Verfinsterung spürbar kälter wurde. Die Tiere um uns (Vögel, Pferde, Maus) nahmen das aber alles gelassen auf – keine besondere Stille, wie immer wieder erzählt wurde.  

Maus-Beobachter

Erfreulich war auch die Schulklasse, die diesen Tag für einen Ausflug zu dieser Warte benutzten. Und als Anmerkung: Beide meiner Kinder konnten die Sonnenfinternis beobachten – Ronja im Kindergarten und Linus in der Schule. Danke an dieser Stelle für die engagierte Erzieherin und Lehrerin!

Amüsant war die behelfsmäßige Abdunklung – ich kenne „S“, Hans „A“ 🙂 

ARS

Ein Tag, der im Gedächtnis bleibt – sowohl Dank des Naturerlebnis als auch der Personen und der Umgebung.  

Sonnenfinternis 2015 (Sternwarte Wind)

Köln

Nach der Ankunft im Hotel war noch genügend Zeit, um durch Köln zu bummeln. 

Liebesschlösser

   

Tauchgeschäft

Klar, dass der berühmten Maus auch ein Besuch abgestattet wurde: 

Maus

Die Renovierung des Kölner Doms schreitet voran:

Kölner Dom

  

Rechter Turm

  

Eingangsportal

 Innen waren erstaunlich wenig Besucher: 

Kölner Dom Innen

Auch Außerirdische gibt es in Köln:  

Aliens Attack

Sonnenuntergang – Zeit, sich um zu ziehen.  

Sonnenuntergang