Jahreswechsel

Silvester 2012: Um 22 Uhr sind die Kinder im Bett … und erwartungsgemäß um Mitternacht wieder wach. Linus wecken wir, Ronja wacht von alleine auf.

Beide sind erst mal begeistert – Linus hat um 21 Uhr ja noch selbst Raketen geschossen, für Ronja ist es das erste Mal, bewusst ein Feuerwerk zu erleben. Anfangs noch etwas zurück haltend, war sie dann schwer begeistert und redete (mehr: palaverte) die ganze Zeit und kommentierte jede einzelne Rakete.

Linus war nach einer halben Stunde wieder im Bett beim Schlafen, aber Ronja telefonierte noch begeistert mit Oma und Opa und wollte gar nicht mehr ins Bett.

20130113-103702.jpg 20130113-103716.jpg

Kuriose Automaten – IKEA

In München gibt es eine Geocaching-Serie namens „Kuriose Automaten„. An diesen Automaten gibt es Gegenstände zu erwerben, die mensch nicht wirklich an einem Automaten erwarten würde (bspw. Lego, Fahrradreifen, Binden, …).
Beim heutigen Besuch beim IKEA fanden wir auch einen kuriosen Automaten:

20130113-102533.jpg
Bei jedem Ersatzteil ist übrigens ein kurzes Entschuldigungsschreiben mit einem Kaffee-Gutschein für das IKEA-Restaurant angehängt.

Was sonst noch war: Mit einer Einkaufsliste ging es am frühen Morgen zu IKEA – als kaum was los war. Natürlich kauften wir wieder viel mehr ein … das IKEA-Prinzip.

Und dann trafen wir auch noch Martin an der Einkaufskasse – auch München kann sehr klein sein 😀

Hortons 75.

Alles Gute zum 75. Geburtstag, John Horton Conway!

Meine ehemaligen (!) Mitspieler fanden Deine funktionierenden Theorien nicht so lustig, ich die Spielerei dahinter wunderbar.
Was allerdings das im-Kopf-ausrechnen des Doomsdays an praktischen Nutzen hat, weiß ich nicht. Aber schnell merkte ich, dass Mathematik auch Spass machen kann (was meine Mathe-Lehrer nicht zeigten).

Feier schön, gut und lang in Deiner Reihe!

2. Weihnachtsfeiertag

Der zweite Weihnachtsfeiertag war mit den Besuchen der Familie geplant – zuerst zum Mittagessen mit Kaffee bei Oma und Opa väterlichseits, danach zum Kaffee und Abendessen zu Oma und Opa mütterlichseits.
Also viel Koffein und Essen 🙂

Zur Verdauung ging es dazwischen mal in den Wald zu einem Geocache – und trotz anfänglicher Motzerei hatte Linus wieder Spaß und wurde auch fündig.

20130113-105117.jpg

20130113-105135.jpg

Freunde aus der Ukraine und Feuer

1. Weihnachtsfeiertag.
Geplant war „nichts“ – keine Besuche, keine Termine, sondern einfach nur schön gemütlich daheim sitzen und mit den Kindern spielen (genug Spiele hat das Christkind ja gebracht).
Ronja spielte erst mal „Monster“ (Eigen-Aussage!):
20130113-104059.jpg
Aber dann gab es doch noch eine Anmeldung: Freunde aus der Ukraine haben sich für den Nachmittag angemeldet. Aber ist nicht das auch einer der Gedanken zu Weihnachten?

In der Ukraine werden die Geschenke erst an Hl. 3 König (6. Januar, 13. Tag der Weihnachtszeit) überreicht. So genossen sie einmal, wie in Bayern das Weihnachtsfest und die anschließenden Tage verliefen.
Und wie immer erlebten wir sie (die Ukrainer) als sehr „kinder-vernarrt“. Trotz mancher Sprachschwierigkeiten (die Kommunikation erfolgte in englisch, welches die Kinder natürlich nicht verstanden) wurde wunderbar gespielt.

Am Abend gab es dann noch Kinderpunsch über dem offenen Feuer und die Nachbarn gesellten sich dazu:
20130113-104331.jpg

Leben kann manchmal so einfach und so wundervoll sein.

Spaziergang

Montag Vormittag.
24.12.
Hl. Abend am Abend.
Am Abend! Bis dahin muss die Zeit vergehen! Also ein Spaziergang mit Geocache angepeilt.

Auf dem Baum ein Eichhörnchen bemerkt:

20130125-154846.jpg
Lange haben wir uns gegenseitig angeschaut und beobachtet – die Gedanken waren wohl die gleichen.

Bald darauf eine klare Ansage eines Auto-Besitzers:

20130125-154958.jpg

Und dann die Dose erreicht: BiGaDo Dicke Sophie.
Wobei BiGaDo für BierGartenDose stehen soll.

20130125-155134.jpg
Bleibt nur noch zu erwähnen: 12 Grad bei Sonnenschein. Untypisch für den 24.12.

Christbaum

23. Dezember – Zeit, den Christbaum auf zu bauen.
Ronja und Linus helfen mit – Linus richtig anständig, während Ronja mehr in den ganzen Kisten zwischen Kerzen, Anhängern und Christbaumkugeln herumsucht und umräumt.
Dass der Baum zum Ende etwas unausgewogen und sehr voll behangen ist … das passiert halt, wenn Kinder den Baum mit schmücken.

Ronja ist auf alle Fälle schwer begeistert und schaut sich oft und lange den Christbaum an. Selbst beim Essen hört sie auf, schaut den Baum an und kommentiert schwer beeindruckt: „Christbaum steht da!“.

Als alle – inklusive Bianca – im Bett sind, hängt Tom noch zwei Anhänger in den Baum:
20130113-102045.jpg20130113-102059.jpg
Mal schauen, wann Bianca dies bemerkt.

Weltuntergang?

Viel zu oft war es in den letzten Monaten zu lesen: heute sollte die Welt untergehen. Laut Maya-Kalender.

Diese Angabe der Zeitungen und Esoteriker ist aber genauso falsch wie die Annahme dass die Welt am 31.12.2012 zu Ende geht da mein Kalender an diesem Tag endet … da geht einfach ein Zyklus zu Ende.

Um mal auch den Ungläubigen Thomas in mir wach werden zu lassen ein kurzes Experiment:

Nach Öffnen das Abflusses fließt das Wasser strudelförmig ab. Was beweisst: die Erdanziehungskraft funktioniert noch (Abfluss) und die Erde dreht sich noch (Strudel). Ist doch schön.

20121229-105044.jpg
Ansonsten noch Glückwunsch an Sojus: die koppelte heute erfolgreich an die ISS an. Ganz ohne Meteoritenhagel 😉